Warum YogAlign?

Weil das Training  den Körper in seiner Gesamtheit erfasst.

Durch eine lebendige Abfolge von Übungen wird kontinuierlich an einer aufrechten Haltung und natürlichen Ausrichtung der Wirbelsäule gearbeitet. Die Wirkung ist von der ersten Stunde an spürbar, innerhalb kurzer Zeit wird eine neue Lebendigkeit durch einen vergrößerten Bewegungsradius spürbar. Viele Tätigkeiten im Alltag werden durch neu definierte Bewegungsmuster erleichtert.

Körperarbeit allein erwirkt noch keine Strukturänderung auf der Ebene des vegetativen Nervensystems.  Erst die Kombination aus Atemtechnik, muskulären Spannungs-/Entspannungsübungen und Faszien-Massage ermöglichen die Neu-Programmierung der neurmuskulären Codes.

»YogAlign ist Körperarbeit mit sofortiger Wirkung für jedes Alter und jeden Fitnesslevel!«

- Gabriele Payer

Ursprung von YogAlign




Michaelle Edwards, Amerikanerin mit Lebensmittelpunkt in Hawaii, ist Begründerin der YogAlign® Methode und hat ein eigenes Konzept entwickelt, um ihrem Verständnis eines kraftvollen, beweglichen Körpers mittels einer schmerzfreien, leicht erlernbaren Körperarbeit näher zu kommen. Ziel ist die Balance in Körper und Geist, sodass der Alltag mit Vitalität und Agilität gelebt werden kann. Die Methode ist seit mehr als 25 Jahren erprobt, wird ständig erweitert und hat weltweit Anerkennung bei Orthopäden, Chiropraktikern, Osteopathen und Physiotherapeuten gefunden. In Amerika, Australien und Neuseeland seit vielen Jahren verbreitet, hat YogAlign mittlerweile auch in Europa Fuß gefasst, und seit kurzem auch in Österreich. Mehr über die spannende Entstehungsgeschichte und die YogAlign Praxis unter:

YogAlign...

  • bildet eine natürlich aufgerichtete Haltung
  • aktiviert und stärkt die Mitte durch die spezielle SIP Atemtechnik
  • entlastet die Gelenke (Hüfte, Knie)
  • hält die Faszien geschmeidig durch Selbstmassage (regt Lymphfluss an, Verspannungen werden gelöst)
  • ermöglicht schmerzfreie Asanas
  • vermindert, eliminiert chronische Schmerzen
  • modelliert die Körperform/-Mitte
  • ist eine gut erlernbare Methode zur Erhaltung eines funktionalen Körpers
  • trägt entscheidend zum emotionalen Wohlbefinden bei
...gleicht Fehlhaltungen aus.
...aktiviert und stärkt die Mitte durch die spezielle SIP Atemtechnik.
...entlastet die Gelenke (Hüfte, Knie).
...hält die Faszien geschmeidig durch Selbstmassage .
...ermöglicht schmerzfreie Asanas.

...vermindert, eliminiert chronische Schmerzen.


...modelliert die Körperform und Taille.

...regt Lymphfluss an, Verspannungen werden gelöst.
...ist eine gut erlernbare Methode zur Erhaltung eines funktionalen Körpers.

...trägt entscheidend zum emotionalen Wohlbefinden bei.

...fördert die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit.
…spürbar ab dem ersten Training.

Die Ursprünge von YogAlign

Michaelle Edwards, Amerikanerin mit Lebensmittelpunkt in Hawaii, Begründerin der YogAlign Methode hat ein eigenes Konzept entwickelt, um ihrem Verständnis eines kraftvollen, beweglichen Körpers mittels einer schmerzfreien, leicht erlernbaren Körperarbeit näher zu kommen. Ziel ist die Balance in Körper und Geist, sodass der Alltag mit Vitalität und Agilität gelebt werden kann. Die Methode ist seit mehr als 25 Jahren erprobt, wird ständig erweitert und hat weltweite Anerkennung bei Orthopäden, Chiropraktikern, Osteopathen und Physiotherapeuten gefunden. In Amerika, Australien und Neuseeland seit vielen Jahren verbreitet, hat YogAlign nun mittlerweile auch in Europa Fuß gefasst, und jetzt neu in Österreich.

Mehr über die spannende Entstehungsgeschichte und die YogAlign Praxis unter:

www.yogalign.com